Einschaltquoten

ZDF-„Traumschiff“ auf gutem Kurs gegen Fußball-EM

Gegen das EU-Achtelfinale zur Primetime hatte die Konkurrenz kaum eine Chance. Nur ein altgedienter Unterhaltungsdampfer konnte etwas mithalten.

Von dpa
Verzweifelt: Für Superstar Cristiano Ronaldo und Titelverteidiger Portugal ist die EM beendet.
Verzweifelt: Für Superstar Cristiano Ronaldo und Titelverteidiger Portugal ist die EM beendet. Thanassis Stavrakis/Pool AP/dpa

Berlin - Die ZDF-Reihe „Das Traumschiff“ ist am Sonntagabend das erfolgreichste Alternativprogramm zur Fußball-Europameisterschaft gewesen. Die Folge „Mauritius“ aus dem Jahr 2014 mit Sascha Hehn, Heide Keller und Nick Wilder wollten ab 20.15 Uhr 4,14 Millionen Zuschauer (14,0 Prozent) sehen.

Mit weitem Abstand lag aber das EM-Match Belgien-Portugal vorne. 12,90 Millionen (44,2 Prozent) Fußballfans schauten ab 21 Uhr zu. Zuvor hatten 7,61 Millionen (31,0 Prozent) die EM-Berichterstattung ab 20.15 Uhr verfolgt.

Recht gut schlug sich auch RTL mit der US-Fantasykomödie „Das Haus der geheimnisvollen Uhren“. Für den Film mit Jack Black und Cate Blanchett entschieden sich 2,27 Millionen (7,7 Prozent). ProSieben strahlte den amerikanischen Science-Fiction-Film „Star Trek Beyond“ mit Chris Pine und Idris Elba aus, 980 000 Leute (3,4 Prozent) waren an den Bildschirmen dabei. Die Tragikomödie „Forrest Gump“ auf Sat.1 mit Tom Hanks und Robin Wright sahen 720 000 Menschen (2,6 Prozent).

ZDFneo hatte Horst Lichters Trödelshow „Bares für Rares“ im Programm und sprach damit 720 000 Männer und Frauen (2,4 Prozent) an. Den US-Liebesfilm „Das Leuchten der Stille“ mit Channing Tatum und Amanda Seyfried verfolgten auf RTlzwei 570 000 Menschen (1,9 Prozent).

Kabel eins strahlte die Doku „Trucker Babes - 400 PS in Frauenhand“ aus, 540 000 Leute (1,9 Prozent) wollten das sehen. Die Stylingshow „Promi Shopping Queen“ auf Vox hatte 430 000 Zuschauer (1,6 Prozent).