Krefeld (dpa) - Archäologen sind in Krefeld auf rund 500 Jahre alte Bodenfliesen mit Tannenbaum-Motiv gestoßen. "Ausgerechnet in der Vorweihnachtszeit einen solchen Fund zu machen, ist natürlich etwas Besonderes", sagte Stadtarchäologe Hans Peter Schletter.

Die gut erhaltenen glasierten Bodenfliesen kamen bei der Ausgrabung einer mittelalterlichen Hofanlage aus tieferen Erdschichten ans Licht.

Ihre hohe Qualität lasse auf eine wohlhabende, vermutlich adlige Familie schließen. Wahrscheinlich stammten sie aus der Zeit Ende des 15., Anfang des 16. Jahrhunderts. "Ob es sich tatsächlich um ein Weihnachtsmotiv handelt, können wir so kurz nach dem Fund natürlich noch nicht sagen. Mir ist zurzeit eine derartige Darstellung aus anderen Grabungen nicht bekannt", erklärte Schletter.

Das Alter der Fliesen fällt demnach in die Anfangszeit des Weihnachtsbaum-Brauchs. So ist für 1539 der Verkauf von Tannen als Weihnachtsbäume in Straßburg überliefert. Seine weltweite Verbreitung fand der geschmückte Weihnachtsbaum erst im 19. Jahrhundert.