Berlin (dpa) - Helmut Newton (1920-2004) gilt bis heute als Ikone der Modefotografie. Die nach ihm benannte Stiftung in Berlin zeigt jetzt erstmals die Bilder aus seinem legendären Buch Pages from the Glossies als vergrößerte Ausstellungsprints.

Für das inzwischen vergriffene Buch hatte der gebürtige Berliner 1998 Fotos für Hochglanzmagazine aus den vergangenen 40 Jahren zusammengestellt.

Jetzt sind sie im Berliner Museum für Fotografie in einen Dialog gesetzt mit Farbarbeiten des US-Fotografen Greg Gorman (geb. 1959), der die Großen und Schönen des Showbusiness porträtiert - etwa David Bowie und Grace Jones, Andy Warhol und Julianne Moore.

Newton habe sich bei der Gründung seiner Stiftung solche Gegenüberstellungen gewünscht, erklärte seine Frau June Newton (92) am Donnerstag vor der Ausstellungseröffnung. Die Schau ist bis zum 22. Mai 2016 zu sehen.

Ausstellungsseite der Stiftung