Bratislava (dpa) - Der slowakische Keramikkünstler Ignac Bizmayer ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 97 Jahren in Modra (Modern), wie die Zeitung "Pravda" am Freitag unter Berufung auf die Tochter des Künstlers berichtete.

Bizmayer stellte in seinen Plastiken die slowakische Landbevölkerung, ihre Trachten, Volkssagen und Legenden dar. 1982 erhielt er den Ehrentitel eines Nationalkünstlers der damaligen Tschechoslowakei. Das Volkskundemuseum in Wien widmete seinem künstlerisch-handwerklichen Werk 2011 eine Sonderausstellung.

Der am 20. April 1922 in Kosolna (Kesselsdorf) geborene Bizmayer war einer der Nachkommen der Habaner. So werden die im 16. Jahrhundert aus Deutschland und der Schweiz in die Slowakei eingewanderten Hutterer, Angehörige einer reformatorischen Täuferbewegung, bezeichnet. Seit 1994 ist eine Galerie in einem historischen Befestigungsturm in der Stadt Modra am Fuße der Kleinen Karpaten den Werken Bizmayers gewidmet. Zu sehen sind unter anderem Bauernburschen, Heuträgerinnen, Weinbauern, Reiter und Heiligenfiguren, die er sorgsam aus Ton modellierte.

Ausstellung in Wien 2011, auf Deutsch

Porträt zum 95. Geburtstag, auf Slowakisch