Köln (dpa) - Eine Versteigerung von Arbeiten des Kunststars Gerhard Richter zugunsten der Düsseldorfer Obdachlosenhilfe fiftyfifty ist knapp hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Bei der Herbstauktion des Kölner Auktionshauses Van Ham wechselten am Donnerstag fünf Einzelwerke der Edition Cage f.ff. für insgesamt 394 000 Euro den Besitzer. Insgesamt waren sechs Arbeiten direkt aus dem Atelier Richters angeboten worden, die jeweils auf 70 000 bis 100 000 Euro taxiert waren. Drei Werke blieben knapp unter dem Schätzwert, eines wurde gar nicht verkauft, während eine Arbeit nach einem Bietergefecht für 130 000 Euro unter den Hammer kam.

Die Edition von Richter ist Teil eines Benefizverkaufs von über 100 Werken namhafter Künstler zum 20-jährigen Bestehen von fiftyfifty. Rund 80 Künstler, darunter auch Imi Knoebel, Katharina Fritsch, Candida Höfer, Wim Wenders, Andreas Gursky und Thomas Schütte, hatten Werke für die Aktion gestiftet.

Die Arbeiten, zu denen weitere 18 Werke von Richter aus der Cage-Edition gehören, werden bis zum 16. Dezember in der Düsseldorfer Zentrale des Energieunternehmens Eon zum Verkauf angeboten. Mit dem erhofften Erlös von mehr als zwei Millionen Euro will fiftyfifty Wohnungen und Apartments kaufen, in denen Obdachlose befristet unterkommen.

Kunst für Obdach