New York (dpa) - Weggeschmissene Kleidung trägt alleine in New York rund acht Prozent zum Gesamtmüll der Stadt bei. Die Designerin Eileen Fisher hat sich jetzt für ihre Entwürfe eine Gegenstrategie ausgedacht.

Schon seit einigen Jahren nimmt das Modehaus seine von Kunden nach dem Tragen aussortierten Kleidungsstücke wieder zurück. Seit neuestem wird daraus mit Hilfe einer Art Filzmaschine Neues gemacht - Kissen beispielsweise, Taschen, neue Kleidungsstücke oder Kunst. Schon bald sollen diese Entwürfe auch zu kaufen sein, sagte Fisher bei der Vorstellung des Programms in New York.

Renew Programm