London (dpa) - Schafe sind am Sonntag über die London Bridge getrieben worden. Mit der ungewöhnlichen Aktion wird in London an einen uralten Brauch erinnert: Ehrenbürger haben seit Jahrhunderten das Recht auf freien Zugang über die Themse-Brücke zur Stadt, ohne dafür zahlen zu müssen.

Organisiert wird das Event, das inzwischen viele Touristen in der Millionen-Metropole anzieht, von einem Verband der Wollproduzenten. Etwa 600 Ehrenbürger (Freemen of the City) haben dieses Mal daran teilgenommen. Nicht alle früheren Privilegien der Freemen of the City sind heute noch erlaubt - etwa das offene Tragen eines Schwerts.

Webseite der Veranstaltung