Eberswalde (dpa) - Kanzlerin und Gottessohn als Namenspatron: Christ Merkel hat eine Kamerunerin im brandenburgischen Eberswalde ihren Sohn genannt. Die zuständige Kreisverwaltung bestätigte einen entsprechenden Bericht der Märkischen Oderzeitung (MOZ).

Wenn er groß sei, solle er genauso vielen Menschen helfen wie Kanzlerin Angela Merkel und Jesus Christus, begründete die 32-jährige Mutter Georgette Mbaha die Namenswahl dem Bericht zufolge. Angela Merkel ist eine wirklich starke Frau. Sie besitzt eine Menge Durchsetzungskraft und hat bereits so vielen geflüchteten Menschen geholfen, wurde die Mutter in der MOZ zitiert.

Eigentlich habe sie den Jungen auch Angela nennen wollen, doch Bekannte hätten von dem Mädchennamen abgeraten. Wie sie der Zeitung berichtete, ist die Mutter des drei Wochen alten Christ Merkel wegen politischer und familiärer Probleme aus Kamerun geflohen. Seit zwei Jahren lebe sie in Deutschland.

Bereits vor einigen Monaten hatte eine ghanaische Asylbewerberin in Hannover ihrer Tochter den Vornamen Angela Merkel gegeben. Mit vollständigem Namen heißt das Kind Angela Merkel Adé.