München (dpa) - Die Ballade "Cordula Grün" ist der Favorit für den diesjährigen Wiesnhit. "Ich bin auch der Meinung, dass es ziemlich stark in Richtung "Cordula Grün" gehen könnte", sagte der Festleiter Josef Schmid am Freitag.

Auf dem Münchner Oktoberfest würden aber auch der diesjährige Sommerhit "Bella ciao", der auf ein Partisanenlied zurückgeht, und "Hulapalu" viel gespielt. "Hulapalu" - ein Song von Andreas Gabalier - hatte es im vergangenen Jahr schon zum zweiten Mal zum Wiesnhit geschafft. "Das ist unschlagbar, das kann die ganze Welt mitsingen", sagte Schmid.

Bei dem alljährlich gesuchten und am Ende von der Festleitung bekanntgegebenen Wiesnhit geht es nicht nur um reine Zahlen, sondern um einen Trend bei neuen Songs, die gut ankommen.

Laut der Verwertungsgesellschaft Gema lag mindestens 2016 und 2017 "Ein Prosit der Gemütlichkeit" rein zahlenmäßig auf Platz eins. Bei dem obligatorischen "Oans, zwoa - gsuffa!" heben die Gäste die Maßkrüge. Ob das Trinklied den Umsatz hebt, ist umstritten.

Cordula Grün auf YouTube