Arnsberg (dpa) – Dinner for one im Fernsehen gehört zum Silvester-Programm vieler Deutscher wie Böllern und Sekt. Ein Rentnerpaar aus Arnsberg im Sauerland spielt den Sketch seit vielen Jahren auf der Bühne nach.

Wir haben uns das Original mit Freddie Frinton und May Warden immer wieder angesehen und dann Stück für Stück geübt, erzählt Walter Ludwig (76). Inzwischen hat das Ehepaar den kultigen 90. Geburtstag von Miss Sophie schon mehr als 100 Mal nachgespielt. Das Tigerfell ist die wichtigste Requisite von Walter und Elisabeth Ludwig, wenn sie als Miss Sophie und deren Diener James unterwegs sind. Das Tigerfell haben wir selbst zusammengebaut, sagt er. Im Kopf des Kunstfells versteckt sich ein alter Motorradhelm, dem Ludwig Zahnreihen aus Holz verpasst hat.

Zu ihren Auftritten, für die sie wenig Geld oder auch mal nur eine Hotelübernachtung nehmen, fahren sie meistens mit dem Wohnmobil. Da haben alle Requisiten Platz. Am Silvesterabend 2015 stehen für den pensionierten Englischlehrer und seine Frau gleich drei Aufführungen im westfälischen Kurort Bad Sassendorf an. Vor 17 Jahren studierten sie das Stück für eine Karnevalsfeier ein. Das Paar hält sich bis auf einige Ausnahmen an die Vorlage der NDR-Aufzeichnung von 1963. Wir haben an einigen Stellen den Text mit ein bisschen Lokalkolorit verändert, sagt Elisabeth Ludwig. Statt des North Sea Haddock serviert James beispielsweise eine Forelle blue from the Möhnesee.

Solange es den Leuten gefalle und gesundheitlich noch gehe, heißt es bei den Ludwigs weiterhin: The same procedure as every year.

 

Bilder