Essen (dpa) - Die "Spiel '18" in Essen - weltgrößte Publikumsmesse für Gesellschaftsspiele - ist am Sonntag mit einem Rekord zu Ende gegangen. Rund 190.000 Besucher aller Altersgruppen seien seit Donnerstag zu den internationalen Spieletagen gekommen, teilte der veranstaltende Friedhelm Merz Verlag am Sonntag mit.

Die Gesellschaftsspiele erlebten ein "goldenes Zeitalter". Analoge Spiele boomen nach Branchenangaben derzeit geradezu - mitten in digitalen Zeiten. Rund 1150 Aussteller aus 50 Ländern waren diesmal mit 1400 Neuheiten in Essen vertreten.

Gefragt sind vor allem Familienbrettspiele, Party- und Aktionsspiele, aber auch Angebote für die Kleinsten im Vorschulalter. Ein Trend geht zu kooperativen Spielen, bei denen alle Teilnehmer gegen einen gemeinsamen Gegner - das Spiel selbst - antreten. Bis zum Jahresende erwartet die Branche einen Anstieg auf 50 Millionen verkaufte Spiele und einen Umsatz von weit über 500 Millionen Euro.