Berlin (dpa) - Der Belgier Koen Naert hat den Marathon bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin gewonnen. Der 28-Jährige setzte sich mit deutlichem Vorsprung in inoffiziellen 2:09:51 Stunden durch und war damit so schnell wie noch nie ein Läufer bei einer EM.

Der aus Eritrea stammende Schweizer Tadesse Abraham holte Silber auf der klassischen 42,195-Kilometer-Distanz in 2:11:24 Stunden. Bronze ging an Yassine Rachik aus Italien, einen gebürtigen Marokkaner, in 2:12:09 Stunden.

Der Rostocker Tom Gröschel kam in 2:15:48 Stunden als Elfter und schnellster Deutscher ins Ziel. Olympia-Teilnehmer Philipp Pflieger aus Regensburg beendete das Rennen vorzeitig. Der Jahresschnellste Mo Farah aus Großbritannien hatte auf einen Start verzichtet. Die Mannschaftswertung gewann Italien, Deutschland kam auf Rang sieben.

Offizielle Homepage der Leichtathletik-Europameisterschaften

DLV-Homepage

Athletenporträts DLV

EM-Zeitplan

Zeitplan European Championships

Die europäische Meile