Berlin (dpa) - Hochsprung-Weltmeister Mutaz Essa Barshim muss die Saison beenden und sich einer Operation unterziehen.

Bei seinem Weltrekord-Versuch am 2. Juli im ungarischen Székesfehérvár habe er sich eine Bänderverletzung im Knöchel zugezogen, teilte der 27-Jährige aus Katar via Twitter mit. Eine OP sei nun unvermeidlich. "Ich mache mir aber keine Sorgen, und ich habe ein gutes Feedback von meinen Ärzten bekommen", erläuterte der Olympia-Zweite von 2016, der ein Jahr später in London Weltmeister wurde.

Innerhalb von "drei bis vier Monaten" will Barshim wieder voll ins Training einsteigen. In diesem Jahr finden weder Weltmeisterschaften noch Olympische Spiele statt. "Das Wichtigste ist für mich, dass ich mich gut erhole und sicher bin, wieder mit 100 Prozent springen zu können", betonte der Weltklasse-Athlet, der den 25 Jahre alten Hochsprung-Weltrekord des Kubaners Javier Sotomayor (2,45 Meter) schon mehrfach attackiert hat.

Kurzporträt Barshim auf iaaf.org

Barshim auf Twitter