Wien (dpa) - Der für den 19. April geplante Wien-Marathon ist wegen der Ausbreitung des neuen Coronavirus abgesagt worden. Das teilte Veranstalter Wolfgang Konrad auf der Homepage des Wettbewerbs mit.

"Im Licht einer länderübergreifend bestehenden Gesundheitskrise sowie aus Verantwortung gegenüber allen Läuferinnen und Läufern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und der gesamten Bevölkerung können wir nicht anders, als von einer Durchführung des VCM abzusehen", sagte Konrad demnach.

Eine Verschiebung des Events sei nicht möglich, unter anderem weil die räumlichen Kapazitäten in Wien zu einem anderem Zeitpunkt fehlen würden. Die österreichische Regierung hatte am Dienstag angeordnet, dass Veranstaltungen im Freien mit mehr als 500 Teilnehmern in den kommenden Wochen nicht stattfinden dürfen. Zum Wien-Marathon wurden 45 000 Teilnehmern aus 130 Ländern erwartet.

Mitteilung