Berlin (dpa) - Zwischen die Streaming-Giganten Amazon und Netflix hat sich kürzlich Apple TV+ geschoben. Das Angebot ist zwar noch relativ schmal, zur Serie der ersten Stunde gehört aber "Dickinson" mit Hailee Steinfeld in der Hauptrolle.

Die Schauspielerin spielt die Dichterin Emily Dickinson (1830-1886) - eine starke, unabhängige und auch radikale Frau, die gegen die Konventionen ihrer Zeit verstößt. Dazu gehört auch, dass sie mit ihren Freunden raucht oder Opium nimmt.

"Sie haben durchgemacht, was wir heute durchmachen, sie haben experimentiert und wollten bestimmte Dinge erleben", sagte Hailee Steinfeld im "Wonderland Magazine" über die Bedeutung von "Dickinson" für unsere Gegenwart.

Und jetzt, wo die Serie abgeschlossen ist, will sich die Schauspielerin, die heute 23 Jahre alt wird, wieder mehr ihrer zweiten Leidenschaft widmen - der Musik. Ihren Fans stellte sie zudem in Aussicht, dass sie Anfang nächstes Jahr auch etwas veröffentlichen will.

Hailee Steinfelds Initiation in die Pop-Welt kam durch ihre Freundin Taylor Swift, die sie für das furiose Video "Bad Blood" (2015) engagierte. An dem All-Girl-Meeting nahmen unter anderem auch Gigi Hadid, Lena Dunham, Ellie Goulding und Cara Delevingne teil.

2015 erschien mit "Love Myself" schließlich Hailees erste Single, gefolgt von der EP "Haiz" - worauf die Fans noch warten, ist ein ganzes Album. Vielleicht endlich 2020? Aber mit den vielen Songs, die sie bereits veröffentlicht hat, kann sie längst ein ganzes Album füllen.

Fast ihr ganzes Leben hat Hailee Steinfeld vor der Kamera verbracht. Mit einigen Commercials und Kurzfilmen startete sie im Alter von acht Jahren ihre Showbiz-Karriere, als nervige und überaus selbstbewusste Göre gelang ihr mit dem Western "True Grit" (2010) bereits als Teenager der große Durchbruch - inklusive einer Oscar-Nominierung als beste Nebendarstellerin.

In dem John-Wayne-Remake der Coen-Brüder spielt die US-Amerikanerin, das Mädchen Mattie Ross, das die Ermordung des Vaters rächen will und dazu einen trunksüchtigen Marshall (Jeff Bridges) engagiert - und der hat seine liebe Mühe mit ihr.

Nach einem kleinen Break stieg sie mit dem romantischen Drama "Hateship Loveship" (2013) dann richtig ins Filmbusiness ein. In der zauberhaften Musikromanze "Can A Song Safe Your Life?" (2013) von John Carney war sie die Teenager-Tochter von Mark Ruffalo, einem heruntergekommenen Musikproduzenten, der Keira Knightley unter seine Fittiche nimmt.

Die nächste Stufe ihrer Karriere zündete sie schließlich mit der grotesk überdrehten Komödie "Pitch Perfect 2" (2015), in der eine College-A-Capella-Band im Mittelpunkt steht. Auch im dritten Teil war sie wieder mit an Bord. In dem "Transformers"-Spinoff "Bumblebee" (2018) war ihr Partner ein VW Käfer, der sich in einen Roboter verwandelt. Mit "Dickinson" ist Hailee Steinfeld aber endgültig im Erwachsenenfach angekommen.