München (dpa) - Kommissarin, Großmutter und Prostituierte, Richterin und Hexe - Michaela May ist im Laufe ihrer langen Karriere in unterschiedlichste Rollen geschlüpft. Und sie hat noch Lust auf mehr.

An Ruhestand denkt sie nicht. Vielmehr empfindet die Schauspielerin ihren Beruf als "großes Lebenselixier", wie sie der Deutschen Presse-Agentur kurz vor ihrem 65. Geburtstag (18. März) sagte. Den Tag will die Münchnerin im Familienkreis verbringen.

Kurz vor dem Geburtstag hat Michaela May eine Theatertournee beendet, im Sommer stehen Dreharbeiten für einen Fernsehfilm an, und im Herbst geht es wieder auf die Bühne. Die Schauspielerin hat gut zu tun - und anders will sie es auch gar nicht haben: "In diesem Beruf zu arbeiten ist ein Geschenk, eine Freude." An Rollen mangelt es nicht. May gehört zu den bekanntesten und wohl meistbeschäftigten Schauspielerinnen Deutschlands.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert steht May vor der Kamera. Wirklich verschwunden vom Bildschirm war sie nie. "Ich habe immer versucht, mich nicht in eine Schublade drängen zu lassen. So dass man nicht sagen kann: "Die macht nur Krimi" oder "Die macht nur Pilcher" oder "Die macht nur Serien"." Auch nach erfolgreichen Fernsehformaten habe sie immer wieder nach neuen Wegen gesucht, um nicht auf eine Figur festgelegt zu werden. "Das war, glaube ich, nicht falsch", sagt sie rückblickend.

Ihren Durchbruch erlebte May mit Helmut Dietls legendären
"Münchner G'schichten". In "Kir Royal" legte sie als royale
Waffennärrin fast "Baby Schimmerlos" um. Seitdem hat sie in schier unzähligen Produktionen mitgewirkt - darunter weitere Kultserien wie "Der Bergdoktor", "Der Alte", "Forsthaus Falkenau", "Irgendwie und Sowieso" oder "Derrick". Zu ihren großen Erfolgen zählt "Polizeiruf 110", in dem sie als Kommissarin Jo Obermeier auf Verbrecherjagd ging. Der Fernsehfilm "Familienfest", in dem May eine Hauptrolle spielte, wurde jüngst mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Schon als Mädchen hatte die Münchnerin erste TV-Engagements, etwa in "Heidi" und "Onkel Toms Hütte". Nach dem Abitur machte sie eine Ausbildung zur Kindergärtnerin und Erzieherin und nahm Schauspielunterricht. Anschließend kehrte sie zum Fernsehen zurück und stand fortan auch immer wieder auf der Theaterbühne. Für ihr Wirken wurde sie unter anderem mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet, zudem ist May Ehrenkommissarin der Bayerischen Polizei.

Mit ihrem zweiten Mann, dem Regisseur Bernd Schadewald, lebt die Schauspielerin in ihrer Heimatstadt München. Die beiden Töchter wohnen in London und Berlin. Die ältere der beiden bescherte May einst sogar ein Treffen mit der englischen Königin Elizabeth II. - die Tochter studierte gemeinsam mit Prinz William in Schottland und bei der Examensfeier saß May unverhoffterweise neben der Queen, Prinz Charles und Camilla, wie sie einmal bei "Markus Lanz" erzählte.

An ihrem Geburtstag will die Schauspielerin ihre Familie um sich haben. Das Wochenende verbringen sie gemeinsam in einem Hotel in den österreichischen Bergen.

Website Michaela May

Michaela May bei Markus Lanz