Berlin (dpa) - Fans von Jools Holland werden sich den 28. Februar dick im Kalender angestrichen haben. Dann startet der Pianist und Bandleader in Worpswede seine Club-Tour durch Deutschland. Als Gäste unterstützen ihn die Sängerinnen KT Tunstall und Ruby Turner.

Jools Holland, der heute 62 Jahre alt wird, begeistert aber nicht nur auf der Bühne, der Brite moderiert auch die vielleicht aufregendste Musik-Show Europas. "Later... with Jools Holland" ist die am längsten laufenden Musiksendung im britischen Fernsehen - und die Stars stehen bei ihm Schlange.

Die Arctic Monkeys, Robert Plant, Mary J. Blige, Nick Cave, Feist, Bono, Madness oder Eric Clapton - sie alle sind schon bei Jools Holland live aufgetreten. Wobei Vielfalt Jools Holland besonders wichtig ist: Neben Musiklegenden treten Newcomer auf oder auch jemand, "der vor allem in seiner eigenen Welt bekannt ist", sagte er dem "Guardian".

Für viele Künstler war die Show auch ein Sprungbrett: "Für mich war sie der Weg zum Erfolg", sagte Superstar Ed Sheeran. "Jeder, der aus meiner Branche bei Jools Holland war, hat später Großartiges geleistet."

Bereits mit acht Jahren beherrschte Jools Holland perfekt das Pianospiel, mit 15 war er einer der Mitbegründer der Band Squeeze, die im New-Wave-Umfeld mit Hits wie "Cool For Cats", "Up The Junction" oder "Take Me I'm Yours" die britischen Charts stürmte. 1980 verließ Holland die Band, um sein eigenes Ding durchzuziehen.

Er begann auf vielen Hochzeiten zu spielen: Jools Holland verfolgte nicht nur seine Musikkarriere weiter, er machte sich auch als Dokumentarfilmer ("Walking to New Orleans") und Autor einer TV-Serie über einen Marsianer, der die Erde besucht ("The Groovy Fellas"), einen Namen. Parallel dazu startete er in den frühen 80er Jahren seine Karriere als Moderator, die schließlich 1992 in "Later... with Jools Holland" münden sollte.

Für seine Verdienste wurde der Musiker, der immer wieder auch Charity-Konzerte gibt, von der Queen mit dem "Order of the British Empire" ausgezeichnet, der etwa mit dem Bundesverdienstkreuz vergleichbar ist.

Und was sind seine Pläne für die Zukunft?" Ich bin sehr glücklich, das zu tun, was ich liebe. Mein Ehrgeiz ist es, weiterzumachen, immer mehr zu entdecken und es zu genießen", sagte er im Interview mit der "Financial Times"