Berlin (dpa) - Guillermo del Toros Film "Shape of Water" ist diesen Februar mit vier Oscars ausgezeichnet worden. Sally Hawkins, die in dem Fantasy-Drama eine stumme Putzfrau spielt, war in der Kategorie "Beste Hauptrolle" nominiert. Mit dem Preis hat es am Ende jedoch nicht geklappt.

Es war schon das zweite Mal, dass Sally Hawkins, die heute 42 wird, bei den Academy Awards in Los Angeles als Anwärterin auf einen der glänzenden Goldjungen dabei war. 2014 gehörte sie zu den vier aufgestellten "Besten Nebendarstellerinnen", unterlag aber: Im Filmdrama "Blue Jasmine" (2013) von Woody Allen (82) war sie an der Seite ihrer australischen Kollegin Cate Blanchett (48) zu erleben, nachdem dieser sie fünf Jahre zuvor schon einmal in seinem Drama "Cassandras Traum" (2007) an der Seite von Colin Farrell (41) und Ewan McGregor (47) besetzt hatte.

Der Trophäenschrank der zierlichen britischen Schauspielerin ist dennoch nicht leer. Für die Verkörperung der fröhlich-verrückten Poppy in Mike Leighs Komödie "Happy-Go-Lucky" (2008) gewann sie unter anderem einen Silbernen Berlinale-Bären und einen Golden Globe. Das war ihr Durchbruch. Der Regisseur und Drehbuchautor Mike Leigh (75) war es übrigens auch, der Hawkins ihre ersten Kinorollen gegeben hatte. Er holte sie 2002 für sein Drama "All or Nothing" vor die Kamera, 2004 für die Abtreibungsgeschichte "Vera Drake".

Geboren 1976 in London, studierte Hawkins an der Royal Academy of Dramatic Art in ihrer Heimatstadt Schauspiel, bevor sie ans Theater ging und Shakespeare-Stücke aufführte. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde sie in Serien und Fernsehserien bekannt.

Ihr Rollenspektrum ist breit. Vergangenen Herbst war Hawkins beispielsweise als Mutter in dem animierten Familienfilm "Paddington 2" im deutschen Kino zu sehen und als Titelfigur in der auf einer wahren Geschichte beruhenden Romanze "Maudie", in der sie eine mittellose, an rheumatischer Arthritis erkrankte Künstlerin in den 30er Jahren verkörpert, die sich als geschundene Haushälterin eines Eigenbrötlers (Ethan Hawke, 47) verdingen muss, um überhaupt überleben zu können.

Für kommendes Jahr kündigt die Filmdatenbank "Imdb" ein Wiedersehen mit Hawkins im neuen "Godzilla"-Abenteuer an.