Berlin (dpa) - Ein Gastauftritt im Bremer "Tatort" im April vergangenen Jahres und eine Hauptrolle in der romantischen Komödie "Auf einmal war es Liebe" als verliebter Spielwaren-Verkäufer, die das Erste kurz vor Weihnachten 2019 zeigte: Jetzt kehrt Kostja Ullmann als Taxi-Chauffeur auf den Bildschirm zurück.

Seit gestern (29. Mai) zeigt der Streamingdienst Joyn die sechsteilige Miniserie "Aus dem Tagebuch eines Uber-Fahrers", in der Ullmann durchs nächtliche Hamburg kurvt. Zwar bekommt Ben (so sein Rollenname) das eigene Leben kaum auf die Reihe, für die Sorgen und Nöte der zuweilen höchst skurrilen Fahrgäste hat er aber immer ein offenes Ohr. An diesem Samstag wird der Schauspieler 36 Jahre alt.

Geboren am 30. Mai 1984 in Hamburg, stand Ullmann mit elf Jahren erstmals auf einer Theaterbühne, 1998 für die Sat.1-Vorabendserie "Alphateam" vor der Kamera. Nach der Realschule hatte er eine Schauspielschule besucht, die Ausbildung allerdings bald wieder abgebrochen. Das Jahr 2004 kennzeichnet sein Kino-Debüt in Marco Kreuzpaintners vielbeachteten Coming-out-Drama "Sommersturm" mit Robert Stadlober.

Seitdem hat Ullmann unter anderem einen Wehrmachtssoldaten im Ersten Weltkrieg, einen eingefleischten Fan des ehemaligen Hollywood-Traumpaars Angelina Jolie/Brad Pitt, einen querschnittsgelähmten Pianisten, einen unangepassten DDR-Punk, einen Islamkonvertiten, einen umschwärmten Popstar, einen Graffiti-Sprayer oder einen Heroin-Junkie gespielt. Sein Rollen-Portfolio kann sich sehen lassen - und nicht selten bejubelten die Feuilletons das Nachwuchstalent aus dem hohen Norden.

Als nächstes kündigt die internationale Filmdatenbank Imdb.com für 2020 das TV-Movie "Meeresleuchten" mit Ullmann an der Seite von Ulrich Tukur, Sibel Kekilli und Hans-Peter Korff an. "Alles im Kasten", schrieb der Hamburger nach den Dreharbeiten in Litauen schon im September 2019 auf Facebook. Ein Ausstrahlungstermin des Films ist aber noch nicht bekannt.