München (dpa) - TV-Moderator Markus Lanz (46) ist nach einem Treffen mit der britischen Sängerin Adele (27) noch immer angetan von ihrer Natürlichkeit. 

Sie sei für ihn ein pummeliges Mädchen aus dem Norden von London, das zur größten Sängerin der Welt wurde. Ohne Castingshow. Ohne gut geölte PR-Maschine. Sondern weil sie singt, wie sie singt: von ganz tief innen, schreibt er in einem Beitrag für das Magazin Bunte. 

Der Moderator hatte die preisgekrönte Musikerin (Hello) zu einem Gespräch in London getroffen. Das Interview wurde vergangene Woche in seiner ZDF-Talkshow ausgestrahlt.

Ihr Lachen sei nicht so vornehm und verdruckst wie das der reichen Töchter aus Notting Hill, schreibt Lanz über die 27-Jährige. Es sei vielmehr das Lachen von Mädchen aus der Vorstadt, wo die Malocher zu Hause seien. Jedem, der es höre, sage es: Ich bin eine von euch, kein Problem.