Jakarta (dpa) - Der indonesische Präsident Joko Widodo hat nachträglich umgerechnet 650 Euro für eine Hardrock-Platte bezahlt, die er vergangenes Jahr als Gastgeschenk erhalten hatte.

Der 56-Jährige hatte von Dänemarks Ministerpräsident Lars Lokke Rasmussen eine Vinyl-LP der Band Metallica bekommen, die von deren dänischen Schlagzeuger Lars Ulrich handsigniert ist.

Widodo gab das Album "Master Of Puppets" zunächst weiter an eine Kommission. Offenbar fand er aber so viel Gefallen daran, dass er das Geschenk nun mit eigenem Geld auslöste, wie ein Sprecher der Kommission am Donnerstag mitteilte.

Der Präsident des südostasiatischen Inselstaats ist als Liebhaber harter Rockmusik bekannt. Zu seinen Lieblingsbands gehören die Scorpions und Nazareth. Metallica hatte mit Hits wie "Nothing Else Matters" und "Enter Sandman" weltweit Erfolg. Auf der jüngsten Korruptions-Rangliste der Organisation Transparency International liegt Indonesien auf Platz 96 von 180 Staaten im Mittelfeld.