Norfolk (dpa) - Der britische Prinz William (37) sorgt sich wegen der Corona-Pandemie um die älteren Royals.

Als er von der Infektion seines 71-jährigen Vaters Prinz Charles erfahren habe, sei er anfangs "ziemlich besorgt" gewesen, sagte William am Freitag dem Sender BBC. Sein Vater gehöre aufgrund des Alters schon zur Risikogruppe. Thronfolger Charles entwickelte jedoch nur milde Symptome und hat sich inzwischen auf seinem Landsitz in Schottland erholt.

Auch um seine Großmutter, die 93-jährige Königin Elizabeth II., und Großvater Prinz Philip (98) macht sich William Gedanken. "Wir tun alles, was wir können, um sicherzustellen, dass sie isoliert und davor geschützt sind." Die Queen und ihr Mann haben sich auf Schloss Windsor in der Nähe der britischen Hauptstadt zurückgezogen.

William und seine Ehefrau Kate (38) berichteten, dass sie mit den anderen Royals über Videoanrufe in Kontakt bleiben. Das Paar lebt in seinem Haus in Norfolk im Osten Englands. Auf die Frage im Interview, wie den beiden die Isolation gefalle, antwortete Kate: "Es gibt Höhen und Tiefen, wahrscheinlich wie in vielen Familien."

BBC-Interview mit Video