Washington (dpa) - Im juristischen Streit mit den Steuerbehörden hat US-Schauspieler Wesley Snipes (56) eine Niederlage einstecken müssen, wie der "Hollywood Reporter" berichtete. Demnach habe ein Gericht in Washington Snipes' Beschwerde gegen eine Nachzahlung von umgerechnet 20,5 Millionen Euro abgelehnt.

Der 56-Jährige habe nach Angaben der Richterin nicht beweisen können, dass er nur in der Lage sei, eine sechsstellige Summe zurückzuzahlen.

Der Star der "Blade"-Trilogie hat schon lange Ärger mit den Steuerbehörden. Er war schuldig befunden worden, von 1999 bis 2004 eine viel zu niedrige Einkommenssteuer gezahlt zu haben und saß deshalb mehrere Jahre im Gefängnis. Snipes soll den Staat um mehrere Millionen Dollar betrogen haben. Er selbst gab an, falsch beraten worden zu sein.