Berlin (dpa/tmn) - An Halloween darf es gerne gruselig zugehen. Mit wenigen Schritten lässt sich zum Beispiel eine aufgeplatzte Pestbeule schminken. Bastian Loreck vom "Berlin Dungeon" verwendet dafür Wimpernkleber, Schminke, Toilettenpapier und Kunstblut.

1. Schritt: Schwarze und braune Grundierung großflächig auf die Wange auftragen. Wimpernkleber aus dem Drogeriemarkt auf der Grundierung verstreichen.

2. Schritt: Einlagiges Toilettenpapier zerkleinern und auf den Kleber legen. Weiteren Kleber auf das Toilettenpapier auftragen.

3. Schritt: Flüssiges Kunstblut mit Pinsel auf die Wunde tupfen.

4. Schritt: Wundrand mit braunem Puder betupfen, um den Übergang zur Haut zu erschaffen. Mit grüner und blauer Schminke werden faulende Hautstellen imitiert.

5. Schritt: Um die Eiterpunkte zu modellieren, kleine Klebepunkte auf die Wunde setzen. Gelbe Fettschminke mit dem kleinen Finger auf die Klebepunkte tupfen.

   

Bilder