Schönebeck l Genau genommen wird es der letzte Silvesterlauf des Schönebecker Sportclubs (SSC) werden. Nicht, weil die Organisatoren und Sportler das Handtuch wegen der aufwändigen Vorbereitungen werfen, sondern viel mehr aus anderem Grund: Vor sechs Wochen beschlossen die beiden großen Sportvereine der Stadt zu fusionieren. Deshalb wird der Silvesterlauf 2016 wohl dann auch unter der Regie des neuen Vereines stattfinden.

Doch bis dahin wird noch viel Wasser den Berg hinunterfließen. Dieser Tage bereiten die Mitglieder des SSC den Silvesterlauf 2015 vor. Der wie vielte Lauf ist es eigentlich? Seit mindestens 30 Jahren gibt es doch diese Veranstaltung schon? „Wir wissen es auch nicht so genau“, berichtete im Pressegespräch Frank Wedekind, 1. Vorsitzender des Schönebecker SC.

„Große Runde“ ist recht am

Um in dieser Frage endlich Klarheit zu bekommen, ruft die Volksstimme die Leser auf, sich zu erinnern: Wer weiß, wann es den ersten Silvesterlauf in Schönebeck ähnlich der heutigen Form gab? Wer hat noch Fotos von damals? Das Mitmachen soll sich losen, denn die Volksstimme verlost unter allen, die sich erinnern und Episoden von damals berichten können, drei kleine Preise (siehe Info-Kasten rechts). Diese Informationen werden am Ende auch dem SSC beziehungsweise dem neuen Verein für die Chronik helfen.

Silvesterlauf 2013

Mehr als 400 Starter kamen zum Silvesterlauf 2013 in den Kurpark nach Schönebeck. Hier sind die Bilder dazu.

Fotos: Olaf Koch

"Große Runde" 6 Kilometer

Mit vier Strecken bietet der Club der laufinteressierten Bevölkerung auch in diesem Jahr wieder Runden für jedermann an. Die „Große Runde“ geht wie immer auf den Biere Berg und von dort wieder zurück. „Wer diese Strecke einmal gelaufen ist, der weiß, wie ambitioniert der Weg ist“, sagt Frank Wedekind. Insgesamt ist die „Große Runde“ 6,0 Kilometer lang und führt aus dem Kurpark hinaus in Richtung Tannenwäldchen vorbei.

Start für die „Kleine Runde“, die eine Strecke von 1,2 Kilometer umfasst, ist an der Überdachung des Gradierwerkes in Richtung des Kinderspielplatzes und auf der gegenüberliegenden Seite zurück.

Die Freunde des Nordic Walkings starten an der Kurparkbühne. Dann geht es aber in Richtung Lindenstraße zum Tannenwäldchen und wieder zurück.

Eine Änderung wird es in diesem Jahr beim Bambinilauf geben. „Die Runden, die wir bisher für die Kinder angeboten haben, waren zu kurz und für die Kinder immer zu schnell vorbei“, macht Frank Wedekind deutlich. Aus diesem Grund laufen die Jüngsten nicht nur um die Kurparkbühne und um die Tennisplätze, sondern in diesem Jahr erstmal um die Rammelwiese (siehe blaue Line Grafik unten).

Der Zeitplan steht fest

Am gewohnten Zeitplan des Silvesterlaufes haben die Organisatoren des SSC jedoch nichts geändert. Wir immer beginnt der Treff aller Teilnehmer ab 9 Uhr an der Kurparkbühne im Kurpark Bad Salzelmen. Weitere wichtige Ablaufpunkte und Zeiten sind: 9.15 Uhr Start des Bambinilaufes, 9.30 Uhr Gymnastik für die Teilnehmer zum Aufwärmen, 9.40 Uhr Start des Nordic-Walking-Laufes und 9.45 Uhr Start des „Kleinen Laufes“ sowie des „Großen Laufes“.

Nach Erfahrungen des SSC soll gegen zirka 10.30 Uhr die Siegerehrung stattfinden. Selbstverständlich erst dann, wenn auch der letzte Starter ins Ziel gelaufen ist. Anschließend beginnt die beliebte Auslosung der vielen Preise. Zudem – und das ist auch für Nichtsportler nicht unbedeutend – gibt es Glühwein und Würstchen.

SSC sucht Freiwillige als Streckenposten

Probleme haben die Veranstalter derzeit noch mit der Absicherung der Laufstrecken. An wichtigen Punkten müssen Streckenposten eingesetzt werden, um unter anderem die Sicherheit der Läufer zu garantieren. „Von den 20 Posten konnten wir erst zehn besetzen“, so Frank Wedekind. Freiwillige, auch Nichtmitglieder des Vereines, sind angesprochen und können sich gern bei ihm melden. Wedekind bezeichnet es als „traurig“, dass es durch den Kreissportbund nicht wie früher üblich eine personelle Unterstützung gibt. „Aber unser Verein ist stark genug, wir werden das schaffen“, ist er sich sicher.

Einen Dank richtete Frank Wedekind abschließend noch an die vielen Sponsoren, die sich auch in diesem Jahr am Lauf beteiligen, dass dieser ein Erfolg wird. Leistungen und Sachpreise wurde vor allem zur Verfügung gestellt. Ein lebender Karpfen ist nicht dabei.