Burg l Zum Programm des Burger Weihnachtsmarktes, der noch bis Sonntag läuft, gehört es, dass sich Innenstadthändler und Sparkasse bei den Schulklassen, Kita- und Hortgruppen bedanken, die bei der traditionellen Baumschmückaktion mitgemacht haben. Kinder, Innenstadthändler und Sparkasse haben es geschafft, dass 32 geschmückte Weihnachtsbäumchen vor den Geschäften und Einrichtungen der Innenstadt stehen und für zusätzliches weihnachtliches Flair sorgen.

In der Woche vor dem 1. Advent war der offizielle Startschuss für die traditionelle Aktion gefallen, an der sich seit 1997 Burger Schulklassen sowie Kita- und Hortgruppen beteiligen.

Bürgermeister Jörg Rehbaum, Sparkassen-Vertreter Eckart Grundmann und Dr. Udo Vogt von den Burger Innenstadthändlern bastelten Baumschmuck gemeinsam mit den „Kleinen Kobolden“ in der Kita „Regenbogen“. Kita-Leiterin Sybille Frank sowie die Erzieherinnen Edda Schink und Sandy Kersten hatten die Materialien bereitgelegt, so dass Weihnachtssterne und andere Formen ausgeschnitten werden konnten.

So lief es auch in den anderen Schulen, Kitas und Horten, die sich an der Aktion beteiligten. Die Sparkasse bezahlte das Material für die Dekoration, 15 Euro pro Baum.

Auf der Weihnachtsmarkt-Bühne machte nun Norbert Dierkes, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Jerichower Land, noch einmal den „Safe“ auf: Alle 32 Kindergruppen, die mitgeschmückt hatten, bekamen nochmal 15 Euro für die Klassen- bzw. Gruppenkasse. „Es ist eine Prämierung, ohne dass es eine Platzierung gibt“, so Innenstadthändler Dr. Vogt. Die Schulklassen, Hort- und Kitagruppen wurden mit ihren Begleitern auf die Bühne gerufen, bekamen Urkunden und durften auch noch das eine oder andere Wort mit dem Weihnachtsmann wechseln.

Von den 32 Geschäften und Einrichtungen, die bei der 2015er Aktion mitmachen, ist etwa ein Drittel seit 1997 dabei.