Möckern l Gut 40 000 Euro Mehrkosten nimmt der Stadtrat jährlich in Kauf, um das ehrenamtliche Wirken der Freiwilligen Feuerwehrleute angemessen zu honorieren. Für besondere Aufgaben im Feuerwehrdienst werden künftig höhere Sätze als bisher bezahlt.

Mit dem einstimmig gefassten Beschluss endet eine über Jahre geführte Diskussion im Stadtrat. Ausgehend von einem Antrag der Fraktion Wählergemeinschaft/Fläming ging es zunächst um die Aufwandsentschädigung für alle Ehrenamtlichen in der Stadt – also auch Ortschaftsräte und Stadtratsmitglieder. Davon rückte man nun wieder ab und einigte sich fraktionsübergreifend auf die erarbeitete Änderungssatzung nur für die Feuerwehrleute.

Unstimmigkeit herrschte lediglich bei der Aufwandsentschädigung für Jugendwarte. Der Fraktionsvorsitzende der Wählergemeinschaft/Fläming, Thomas Lindemann, kritisierte, dass die Jugendwarte nur dann 60 Euro erhalten sollen, wenn mehr als 23 Mitglieder in der Jugendwehr sind. Stadtchef Frank von Holly erläuterte, dass mit der Anhebung um 20 Euro bei Jugendwehren mit 24 Mitgliedern oder mehr die Mittel für einen zweiten Betreuer bereitgestellt werden können sollen.

Die Satzungsänderung tritt rückwirkend zum 1. Januar 2015 in Kraft.