Dörnitz/Altengrabow l In dieser Woche waren über dem Truppenübungsplatz Altengrabow immer wieder starke Rauchschwaden zu sehen. Besorgte Bürger meldeten dies. Grund war die bei den durchgeführten Übungseinheiten eingesetzte Nebelmunition.

„Der trockene Untergrund ist durch die Nebelmunition entzündet worden. Die Witterung trug ihr Übriges dazu bei.“, erklärte Oberstleutnant Eugen Poch, Kommandant des Truppenübungsplatzes. Der Kommandanten untersagte daraufhin den Einsatz der Nebelmunition. Die Bundeswehr-Feuerwehr ließ die Brände kontrolliert abbrennen.