Parchau (vs) l In dem Gewässer ist eine erhöhte Konzentration von Blaualgen festgestellt worden. Für die Bildung von Blaualgen ist unter anderem die Anreicherung von Pflanzennährstoffen im Wasser, vor allem phosphor- und stickstoffhaltiger Verbindungenverantwortlich. Verschiedene Blaualgenarten vermögen unter bestimmten Bedingungen Giftstoffe (Toxine) zu bilden, welche auch für den Menschen sowie für warmblütige Tiere, etwa für Hunde gefährlich sein können. Darauf weist die Stadt Burg angesichts der Lage im Parchauer See hin.

Übelkeit, Erbrechen, Fieber

Vor allem in den Sommermonaten sind Massenentwicklungen von Blaualgen und dadurch bedingte Verringerungen der Sichttiefe des Wassers möglich. Die von den Blaualgen gebildeten Giftstoffe können bei Badegästen durch Verschlucken des Wassers sowie durch Hautkontakt zu Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Fieber und Hautreizungen führen. Je mehr Wasser verschluckt wird, auch an aufeinander folgenden Tagen und je länger ein Hautkontakt besteht, um so eher besteht die Möglichkeit einer gesundheitlichen Gefährdung durch Giftstoffe. Vor allem sind Kleinkinder und Kinder gefährdet, wenn sie in Ufernähe spielen, in der die Konzentration von Giftstoffen besonders groß sein kann.

Sofern nach dem Baden Symptome der geschilderten Art auftreten, sollten ein Arzt aufgesucht und dass Gesundheitsamt informiert werden.