Gommern l Sie waren auf Entdeckungstour durch Gommern gegangen: Lassen sich in der Stadt vielleicht auch Spuren des Bauhauses finden? Sie hatten als kleine Architekten ihre eigene Villa „Savoye“ gebaut und gemeinsam ein Hörbuch mit dem Titel „Zeitreise nicht mit uns“ produziert. In ihrer Geschichte treffen die kleinen Architekten auf Bauhaus-Gründer Walter Gropius und müssen Aufgaben erfüllen, damit sie in ihre eigene Zeit zurückreisen können.

Wettbewerb der Architektenkammer

Gemeinsam mit Josie Elzner, die als Lehramtsstudentin ein Praktikum an der Grundschule „Am Weinberg“ in Gommern absolviert hatte, und mit ihrer Klassenlehrerin Susann Arndt hatten die Jungen und Mädchen der Klasse 3b im vergangenen Herbst am Schülerwettbewerb „Mein Bauhaus – Meine Moderne“ der Architektenkammer Sachsen-Anhalt teilgenommen.

Riesig war die Freude unter den Kindern und Lehrern, als sie erfuhren, dass sie die Jury von den insgesamt 30 eingereichten Beiträgen unter die 13 Teilnehmer gewählt hatte, die Preise und Anerkennungen erhielten.

Verleihung in Magdeburg

Dazu fuhren die Drittklässler nun zur Preisverleihung nach Magdeburg. „Drei Tische waren für uns reserviert.“ Ganz vorne durften Mia, Ole und ihre Freunde in der Johanniskirche sitzen. Alle Kinder hatten sich für den besonderen Anlass schick angezogen.

„Sie haben es sehr, sehr spannend gemacht!“, erzählte Mia von der Preisverleihung. Dabei seien sie so schon wahnsinnig aufgeregt gewesen. Als ihre Klasse als Zweitplatzierte verkündet worden sei, sei der Jubel groß gewesen.

Urkunden überreicht

„Frau Arndt hat den Scheck bekommen und wir Schüler alle eine Urkunde“, berichtete Ole. Die Urkunde habe sie schon an ihre Wand in ihrem Kinderzimmer gehangen, fügte Mia mit einem stolzen Lächeln hinzu.

Das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro fließt natürlich in die Klassenkasse. Was genau mit dem Geld passiert, wurde noch nicht entschieden. Aber Susann Arndt kann sich vorstellen, dass ein Teil für die Abschlussfahrt verwendet wird.

Ein großes Erlebnis

Für die Kinder war es ein großes Erlebnis, dass sie durch Staatsminister Rainer Robra, dem Schirmherrn des Wettbewerbs, und Professor Axel Teichert, dem Präsidenten der Architektenkammer Sachsen-Anhalt, ausgezeichnet wurden.