Burg l Zu einem Brand in der Justizvollzugsanstalt Madel bei Burg musste die Burger Feuerwehr am Donnerstagabend ausrücken. In einer Zelle hatte ein defekter Wasserkocher einen Brand ausgelöst, bestätigte  Beatrix Mertens, Sprecherin der Polizeidirektion  in Magdeburg auf Volksstimme-Nachfrage.

Verletzt wurde niemand. Die Zelle sei leer gewesen, so die Polizeisprecherin.

Mit fünf Fahrzeugen und 21 Mann Besatzung rückte die Feuerwehr nach Madel aus. Die Einsatzkräfte hatten den Brand schnell im Griff. Neben dem Wasserkocher waren auch ein Radio und andere Gegenstände in Brand geraten. Weil Plastik brannte, waren die Zelle und Teile der Flure stark verqualmt, erklärte Burgs Stadtwehrleiter Wolfram Stukenberg, der den Einsatz leitete.

Die JVA in Madel hat um 600 Häftlinge. Rund 300 Bedienstete arbeiten hier.

Schon am Vormittag war die Burger Wehr zu einem ähnlichen Brand ausgerückt. Im Pflegeheim An der alten Kaserne hatte ein Dreifach-Elektro-Verteiler angefangen zu brennen. Auch hier habe es keine Verletzten gegeben, so Stukenberg.