Genthin/Burg l Bundestagswahl am 24. September - da habe ich keine Zeit: Bin beim Berlin-Marathon. Ich möchte meine Kreuzchen möglichst schnell und unkompliziert schon elf Tage vorher machen. Geht das?

Der Volksstimme-Test belegt: Ja, es geht. Und es ist sehr viel einfacher als ich gedacht habe.

15 Wahlokale

Mit meiner Wahlbenachrichtigung (habe ich per Post bekommen) und Personalausweis marschiere ich ins Genthiner Rathaus und klopfe bei Bürgermeister Thomas Barz an der Tür. Er führt mich in ein großes Büro im Bereich des Standesamtes. Auf den Stühlen an der Wand sind 15 Wäschekörbe mit Umschlägen aufgereiht - 15 Körbe für 15 Wahllokale der Stadt.

In jeder Ecke türmen sich Utensilien für die Bundestagswahl: Umschläge, Kisten, Schatullen...

Mittendrin kümmern sich Carola Elsner und Martina Markaschke um das Briefwahl-Prozedere: „Der heutige Mittwoch zählt in punkto Publikumsverkehr zu den ruhigeren Tagen“, erzählt Markaschke, „Dienstag und Donnerstag ist deutlich mehr los.“

Kein Problem

Gut für mich. So bleibt ein wenig Zeit, um meine vielen Fragen los zu werden. Laut ihren Unterlagen bin ich die Person Nummer 1131, die bisher Wahlunterlagen abgefordert hat. Ich will aber meine Unterlagen nicht mit nach Hause nehmen, sondern die Wahl gleich an Ort und Stelle erledigen: „Kein Problem“, sagt Carola Elsner. Ich zeige Wahlbenachrichtigung und Ausweis, bekomme dafür Stimmzettel und einen Wahlschein, den ich mit Datum versehe und unterzeichne. Und noch zwei Umschläge in rot und blau.

Ich marschiere in die enge Wahlkabine, mache jeweils ein Kreuz in der linken Spalte mit den sieben Kandidaten und in der rechten Spalte, wo ich mir aus 14 Parteien beziehungsweise Listen eine auswähle.

Jetzt wird es kompliziert: Stimmzettel in den blauen Umschlag. Wahlschein in den roten Umschlag. Blauen Umschlag ebenfalls in den roten Umschlag. Roten Umschlag in die provisorische Wahlurne. Erledigt. Der ganze Prozess hat keine zehn Minuten gedauert. Und ich kann mit gutem demokratischen Gewissen den Berlin-Marathon laufen.

In Alltag integrieren

Laut Bürgermeister Barz hat Genthin 12.224 Wahlberechtigte. Er plädiert dafür, solche Wahlen nicht auf einen Tag zu beschränken, sondern „den Menschen für die Wahl wie in anderen Ländern auch mehrere Tage Zeit zu geben. Dann könnten die Leute einen solchen Termin viel besser in ihren Alltag integrieren.“

Die Briefwahl enthält noch andere Möglichkeiten, als direkt vor Ort zu wählen. Ich könnte mir die Unterlagen auch mit nach Hause nehmen, dort in Ruhe ausfüllen und den Umschlag dann bis zum 21. September in einen Postkasten stecken: „Sie müssen keine Briefmarke aufkleben“, erklärt Carola Elsner.

Ich könnte den Brief aber auch wieder im Rathaus abgeben. Egal wie, alle Briefwahl-Umschläge landen im Burger Landratsamt und werden auch dort ausgezählt.

Eine Besonderheit am Stimmzettel erklärt Martina Markaschke: „Alle Zettel haben am oberen rechten Rand ein Loch. Damit können Menschen bei Bedarf eine Schablone des Blinden- und Sehbehindertenverbandes einklinken, die ihnen dabei hilft, das Kreuz an der „richtigen“ Stelle zu machen. Hilfe können sich auch hörgeschädigte Zeitgenossen holen. Die Hilfsperson muss mindestens 16 Jahre alt sein und ist zur Verschwiegenheit verpflichtet. Die Briefwahllokale sind bis zum Freitag vor der Wahl, 18 Uhr, geöffnet.