Ausstellungen geöffnet

Burger Heimatverein zählt zum Hoffest knapp 300 Besucher

Das war ein voller Erfolg für die 46 Mitglieder: Das Hoffest des Burger Heimatvereins zählten Sonnabend rund 300 Besucher aus Burg und der Region.

Von Mario Kraus 04.07.2021, 10:43
Trödeln macht Spaß: Bei Petra Thiele wurden Gerlinde Thiele und Enkelin Cris-Merle Just fündig.
Trödeln macht Spaß: Bei Petra Thiele wurden Gerlinde Thiele und Enkelin Cris-Merle Just fündig. Foto: Mario Kraus

Burg

Manch ein Geschäft hat Stammkunden, der Burger Heimatverein viele Stamm-Besucher. Und die haben den rührigen Mitgliedern zum kleinen Hoffest am Sonnabend wieder die Treue gehalten. Am Abend waren es 300 Gäste, die das Gelände in der Hainstraße aufgesucht hatten. „Es war ab dem späten Vormittag ein Kommen und Gehen. Mit dieser Anzahl und der Resonanz überhaupt sind wir sehr zufrieden. Viele Burger haben auf solch ein Fest gewartet. Unsere Vorbereitungen auf diesen Tag haben sich jedenfalls gelohnt“, resümierte die Vorsitzende Karin Zimmer. Nicht nur die Ausstellungen wie die zur Schuh- oder Militärgeschichte Burgs oder die alte Handwerkskunst des Gerbens, die typisch für Burg war, stießen bei Jung und Alt auf großes Interesse. „Das war noch Handarbeit, die es in sich hatte“, sagte Ernst Skeret während eines Rundganges. Er und viele anderen Besucher wurden auch zum Flohmarkt in der ersten Etage des Vereinsgebäudes geleitet. Dort sorgten alte Gegenstände wie Bücher, Gläser, Spielzeug oder Bilder schnell für große Augen, denn so manches Teil stand über Jahre verstaubt auf einem Dachboden und hat erst heute seinen Wert.

Irische Volksmusik beliebt

Einen ganz besonders musikalischen Unterhaltungswert hatte wieder die Gruppe „Fertsch“. Mit irischer Volksmusik sorgte sie schnell für Stimmung. Der Funke zwischen der Gruppe und den Besuchern sprang in kürzester Zeit über. „Die Truppe will auf jeden Fall wiederkommen. Was Besseres kann uns nicht passieren“, freute sich Karin Zimmer mit ihren mehr als 20 Mitstreitern des Sonnabends.

Damit war die erste Veranstaltung nach Corona ein Erfolg. Auch die Tatsache, dass wieder Stadtführungen stattgefunden haben und auch in der kommenden Woche geplant sind, macht Hoffnung auf weitere Normalität.

Treuer Begleiter: Der Mann am Leierkasten.
Treuer Begleiter: Der Mann am Leierkasten.
Foto: Mario Kraus