Gommern/Dornburg/Leitzkau l „Die Liebe gibt Freude/ die Tugend gibt Ruh/ drum wünsche sie beide/ und glücklich bist du“. 100 Jahre alt ist dieser tröstliche Eintrag in das Poesiealbum einer Mitkonfirmandin. Die Besichtigung der Poesiealben-Ausstellung des Heimatvereins Gommern ist wegen der Coronakrise vorerst jedoch nicht möglich. Wie auch die Ausstellung „Flug der Phantasie“ in der benachbarten Kulturwerkstatt müssen die Räume des Heimatvereins Gommern, Walther-Rathenau-Straße 18, geschlossen bleiben.

Es werde rechtzeitig informiert, wenn sich daran etwas ändere, teilte Vereinsvorsitzende Karin Gust mit. Solange liege erst einmal die komplette Vereinsarbeit auf Eis. Abgesagt wurde auch die Vereinsfahrt nach Magdeburg, die Mitte April vorgesehen war.

1025-Jahr-Feier Leitzkau

Zum Ende des Monats, spätestens aber nach Ostern wird in Leitzkau entschieden, ob die 1025-Jahr-Feier Anfang Juni wie geplant durchgeführt wird. Im Moment treiben die jeweiligen Arbeitsgruppen, so gut es unter den herrschenden Bedingungen gelingt, ihre Vorbereitungen weiter voran.

Bilder

Sollte Ende März die Entscheidung fallen, dass die 1025-Jahr-Feier wegen der Coronakrise mit einjähriger Verspätung stattfindet, könnte die Planung Ende des Jahres wieder aus der Schublade genommen werden, sagte Ortsbürgermeister Dr. Peter Randel. „Wir befinden uns wie in allen Bereichen in einer schwierigen Situation“, sagte Silvia Nöbel, Vorsitzende des Leitzkauer Heimatvereins. Die aktuelle Situation lasse das Organisationsteam nicht in Hektik verfallen, belaste aber schon, setzte Peter Randel hinzu.

Parallel Feier 15 Jahre Gommern

Zur Feier des 1025-jährigen Bestehen Leitzkaus ist eine Festwoche vom 2. bis 7. Juni geplant. Zu den Höhepunkten gehören am Sonnabend, 6. Juni, der große Festumzug und das Fest auf dem Schlosshof.

Parallel zum 1025. Geburtstag Leitzkaus soll das 15-jährige Bestehen der Einheitsgemeinde Gommern gefeiert werden. Die zwölf Ortschaften haben allen Grund zu feiern, ihre Einheitsgemeinde ist ein Erfolgsmodell. Von kleineren Zwistigkeiten abgesehen, finden die Verantwortlichen immer einen Weg, alle Orte unter einen Hut zu bringen, tatsächlich eine Einheit zu bilden, wie das nicht in allen Einheitsgemeinden der Fall ist.

Aus dem Jahr 2013 weiß Gommern zudem, wie eine große Herausforderung - das Jahrhunderthochwasser - und ein großes Fest - der Sachsen-Anhalt-Tag - in kurzer Abfolge zu stemmen sind. Allerdings war das Hochwasser im Gegensatz zum Coronavirus ein sichtbarer und begrenzter Gegner.

Stadtfest Gommern

Das Stadtfest Gommern ist bislang noch nicht in Gefahr. Der Arbeitskreis Kultur um Axel Struy hat die Planung längst abgeschlossen. Ende April, Anfang Mai müssten die Flyer und Banner in den Druck gehen. Bis dahin muss klar sein, ob das Stadtfest durchgeführt werden kann oder nicht.

Normalerweise würde in diesen Tagen und Wochen langsam an der Vorbereitung weiter gearbeitet werden, erklärte Axel Struy. Diese Aufgaben würden sich gegebenenfalls im Mai drängen, wenn es - sollte dann der Alltag zurückkehren - ohnehin schon vieles an Arbeit nachzuholen gebe, was die Krise im Moment nicht zulasse.

Osterfeuer abgesagt

Schon seit Wochenbeginn steht fest, dass es zu Ostern kein einziges Feuer in der Einheitsgemeinde geben wird. Die Osterfeuer wurden genauso wie das Biwak in Vehlitz, das MDR-Frühlingserwachen oder die Bürgerinformationsveranstaltung zur Ortsumgehung B 184 abgesagt.

Das Bühnchen

Schweren Herzens hat sich das Laientheater „Das Bühnchen“ entschieden, die Premiere ihrer neuen Kriminalkomödie um Privatdetektivin Jane Stanky um ein Jahr zu verschieben. Damit kommen die vielen Fans des „Bühnchens“ erst wieder im April 2021 auf ihre Kosten. Einen früheren Termin hat das Ensemble nicht gefunden. Alle Mitglieder hatten ihre Jahresplanung auf die Vorstellungen im April und Mai 2020 ausgerichtet.

„Wir fühlen uns für alle unsere Besucher verantwortlich und möchten nicht, dass sie und auch die Bühnchen-Truppe während unserer Aufführungen möglicherweise ein verstärktes Ansteckungsrisiko haben und erkranken“, sagte Peter Gwosdz, Sprecher des „Bühnchens“.

200 Anmeldungen auf Warteliste

Die Vorstellungen waren nicht nur seit November vorigen Jahres ausgebucht gewesen, die Laientheatergruppe führte sogar eine Warteliste mit 200 (!) Anmeldungen. „Unsere Proben für das neue Stück sind prima gelaufen. Stress ist vorher immer, mit der Premiere kann man endlich auf die Bühne, aber diesmal: Denkste!“

Allen Theaterfreunden, die für einen der abgesagten Termine in diesem Jahr eine telefonische oder Zusage per E-Mail erhalten haben, reserviert das Bühnchen die Plätze zu den Terminen 2021 bis zum 20. Juni.

Fans sollen sich gedulden

Ab 21. Juni werden die verbleibenden Plätze an die Interessenten auf der Warteliste vergeben, wenn sie sich ab diesem Zeitpunkt bis zum 20. Juli 2020 beim Bühnchen melden. Wenn danach noch freie Plätze vorhanden sind, erhalten diese neu hinzukommende Interessenten.

Peter Gwosdz bat die Fans des Bühnchens um Verständnis für das auch für die Organisatoren sehr aufwendige Verfahren. „Aber wir denken, dass das ein Weg ist, um allen je nach Anmeldungsstand gerecht werden zu können.“

Aktuelle Informationen im Coronaticker auf der Seite der Stadt Gommern unter www.gommern.de