Burg l Eine Demonstration mit mehreren Anliegen zog ab dem frühen Nachmittag am Sonnabend durch Burg. "Ein Anliegen ist Repression und rechter Terror“, hieß es von den Organisatoren. „Eine weitere Motivation war aber auch, dass die Jugendlichen in Burg vergleichsweise wenig Perspektiven haben.“ Um darauf aufmerksam zu machen, schlossen sich etwa 150 Demonstranten aus ganz Deutschland zusammen, um gemeinsam durch Burg zu ziehen. Begleitet wurden sie von einigen Polizisten, die auch die Route säumten, damit die Demonstration friedlich ablaufen konnte. „Wir erwarten eigentlich keine Gegendemonstration oder sonstige Störungen“, erläutern die Organisatoren. Los ging es am Bahnhof, dann zog die Demonstration über die Friedenstraße und die August-Bebel-Straße, machte am Markt kehrt und endete schließlich wieder am Bahnhof.

Neben den bereits genannten Motivationspunkten für die Demonstration hatte es in Burg in den vergangenen Monaten allerdings auch einige Vorfälle gegeben, die dafür gesorgt hatten, dass die politisch links eingestellten Demonstranten die Veranstaltung für notwendig hielten. Wie die Volksstimme berichtete, drangen bisher Unbekannte in ein arabisches Lebensmittelgeschäft ein, verteilten mehrere Liter Kraftstoff in dem Geschäft und wollten offensichtlich einen Brand legen, wozu es letztendlich aber nicht kam. Die Demonstranten teilten die Auffassung, dass die Ermittlungsbehörden in diesem Fall zu wenig Einsatz zeigten, sodass die Täter bisher nicht ermittelt wurden.

Weiterhin wurde kritisiert, dass am 11. Juli die Polizei das Linke Zentrum in Burg durchsuchte. „Mit dieser Durchsuchung und der Vorgehensweise der Polizei sind wir nicht einverstanden“, beanstanden die Demonstranten. Bei der Durchsuchung sei es zu Beschädigungen gekommen, indem Türen aufgetreten wurden und Holzverkleidungen der Wände abgerissen wurden. Eine weitere Folge der Durchsuchung ist, dass die Besitzerin der Räumlichkeiten nun den Mitgliedern des Linken Zentrums die Duldung entziehen will und diese die Räume wohl nicht weiterhin nutzen können.

Bilder