Niegripp l Die Arbeiten haben sich gelohnt. „Unsere Bushaltestelle ist wieder ein kleines Schmuckstück im Ort“, freut sich Ortsbürgermeister Karl-Heinz Summa. Die Fläche wurde in mehreren Arbeitseinsätzen neu hergerichtet und lädt nun erst recht zum Verweilen ein. Nachdem das Wartehäuschen ein neues Dach erhalten hatte, wurden die Wände von Schmutz und Graffiti befreit. Daneben sorgten viele Helfer, dafür, dass der alte Boden abgetragen und alte Büsche entfernt wurden. Auch neue Kantensteine, die für eine Abgrenzung sorgen, wurden mit Hilfe schwerer Technik gesetzt. Zudem zieren neue Pflanzen das Umfeld.

Ganz besonders ins Zeug gelegt haben sich auch die künftigen Mitglieder des Heimatvereins bei der jüngsten Pflanzaktion. Die offizielle Gründung soll am Wochenende erfolgen. Summa ist froh, dass sich viele Einwohner gefunden haben, dem Verein beizutreten.

Breites Angebot

Der Verein selbst will sich auch als aktives Bindeglied zwischen den schon aktiven Vereinen verstehen und Angebote für Jung und Alt unterbreiten, sagte Kristin Meier.