Burg (vs) l Am Freitagabend wurde ein 32-Jähriger Fahrradfahrer in der Berliner Straße einer Verkehskontrolle unterzogen, weil während der Fahrt sein Handy nutzte. Doch während der Kontrolle nahmen die Polizisten einen "auffälligen Geruch" aus dem Rucksack des 32-Jährigen wahr, teilte die Polizei in einer Mitteilung mit.

Das bemerkte der Radfahrer und wurde während der Kontrolle immer nervöser. Schließlich versuchte der Mann zu fliehen - vergeblich. Die Beamten verfolgten ihn und konnten ihn stoppen, um eine weitere Flucht zu verhindern, fesselten die Polizisten den Mann. Im Rucksack fanden die Polizisten den Grund für die Unruhe des Mannes: fast 200 Gramm Marihuana.

Eine anschließende Durchsuchung der Wohnung ergab ein vorbereitetes "Indoor-Zelt" zur Aufzucht von Cannabispflanzen. Der Beschuldigte ist nun im Mittelpunkt eines Ermittlungsverfahrens wegen Handels mit Betäubungsmitteln.