Jubiläum: Zehnte Oktoberfest in Möser

Freibier läuft nach nur zwei Schlägen

Von Tobias Dachenhausen

Bayerische Trachten, ein blau-weiß geschmücktes Landhaus, traditionelles Essen, ein stimmungsvolles Publikum und dazu ein Bürgermeister, der einen neuen Rekord aufstellte - das war das zehnte Oktoberfest in Möser.

Möser. Organisator Bernd Meyer hatte noch gar nicht richtig angefangen zu zählen, da strömte das Bier schon aus dem Fass. Zwei Schläge benötigte Ortsbürgermeister Michael Bremer bei seinem zehnten Oktoberfest. "Mit der Zeit wird man eben immer besser", kommentierte er ganz sachlich.

Der Tanzabend mit bayerischer Oktoberfestmusik hatte seinen ersten Höhepunkt. Ein zweiter folgte mit dem Auftritt der Tanzgruppe "Die Schotten kommen". Insgesamt war der Organisator mit der Veranstaltung zufrieden. "Es läuft super. Für unsere Verhältnisse kann man einfach nicht meckern", so Meyer. Über 100 Leute haben den Weg ins Landhaus gefunden und brachten reichlich gute Laune mit.

Die Vorbereitungen für die Veranstaltung begannen schon vier Monate vorher. "Da musste ich anfangen das Bier zu bestellen, sonst bekommt man es nicht mehr", erklärte Meyer. Die Idee zum Oktoberfest in Möser ist spontan mit dem Schützenverein entstanden. Eine Tradition, die im nächsten Jahr am 30. September ihre Fortsetzung findet.