Loburg l Stolz strahlten die jungen Firmenmitarbeiter am Freitag im Bundeswirtschaftsministerium in die Kamera. Soeben hatten sie den fünften Platz des bundesweiten Wettbewerbes belegt. Insgesamt hatten über 280 Schülerfirmen aus ganz Deutschland teilgenommen. Darunter waren kaum Grundschulen, dafür umsomehr weiterführende Schulen. Der Loburger Schulleiter Ulf Hentrich machte keinen Hehl aus seinem Stolz, als am Dienstag dem Grundschulförderverein von dem Ausflug nach Berlin berichtet wurde.

Als Prämie gab es einen Scheck über 500 Euro. Geld, das in der Firma „picture for rent“ gut angelegt werden kann.

Die Idee hinter der Loburger Schülerfirma ist so einfach wie überzeugend: der englische Firmenname bedeutet übersetzt: Bilder zu vermieten. Schon einige Unternehmen in und rund um Loburg schmücken ihre Geschäftsräume mit regelmäßig wechselnden Kinderkunstwerken.

Bilder

Echte kleine Firma

Die Loburger Grundschulfirma hat alles, was eine Firma braucht: eine Chefin, Meike Kroll, und die richtigen Leute für die Finanzen, den Transport und die Vorbereitung der Bilder: Luise Gröpler, Enric Weißmüller, Charlotte Schöne, Leon Willnow und Brian Liesk. In Berlin war auch Nina Dahms mit bei. Sie besucht zwar inzwischen die 5. Klasse, engagiert sich aber noch sehr in der Firma, so Ulf Hentrich.

Die Auswahl des Preisträgers erfolgte unter allen Teilnehmern des Wettbewerbs, aus denen durch eine öffentliche Internet-Abstimmung zunächst die beliebtesten 20 Schülerfirmen bestimmt wurden. Aus den 20 Bewerbern mit den meisten Stimmabgaben wählte eine Fachjury aus Sponsoren und Vorjahresgewinnern die zehn Finalisten aus, die zur Preisverleihung ins Bundeswirtschaftsministerium nach Berlin eingeladen wurden.

„Trotz der über eine Stunde dauernden Reden der erwachsenen haben die Kinder klasse durchgehalten“, lobte der Schulleiter: „Wir danken allen Unterstützern und besonders denen, die für uns abgestimmt haben.“

Qualitätssiegel

Am Montagabend bei der erweiterten Versammlung des Grundschulfördervereines gab es eine weitere Auszeichnung für die jungen Geschäftsleute: Gina Mösken von den Magdeburger „Gründerkids“ überbrachte eine Urkunde, mit der das „Fachnetzwerk Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung“ der Loburger Schülerfirma das Qualitätssiegel „Klasse Unternehmen“ verleiht. Dieses erhalten Schülerfirmen, die in den Bereichen Organisation und Struktur, Buchhaltung, Öffentlichkeitsarbeit und eigener Profilbildung die Qualitätskriterien des Fachnetzwerks erfüllen.

„Wir hatten die Loburger Grundschule schon bei deren Gründung betreut und freuen uns, jetzt diese Auszeichnung vornehmen zu können“, so Gina Mösken.