Burg | Endstation Justizvollzugsanstalt: Zwei Männer sind am Sonnabend nach Polizeikontrollen in Burg direkt in die Justizvollzugsanstalt Burg gebracht worden. Erst hatte eine Verkehrsteilnehmerin Sonnabendnachmittag die Polizei Burg auf einen PKW-Fahrer aufmerksam gemacht. Den Fahrer traf die Polizei anschließend mit seinem PKW auf einem Parkplatz an. Die Überprüfung seiner Personalien ergab, dass er keinen Führerschein hat und drei Haftbefehle gegen ihn vorlagen. Nachdem ein Strafverfahren eingeleitet wurde, brachten die Beamten den Mann in die JVA in Burg/Madel.

In der Nacht zu Sonntag erwischte die Polizei Burg dann den nächsten per Haftbefehl gesuchten Mann. Bei der Kontrolle eines PKW-Fahrers hatten die Beamten festgestellt, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Außerdem wurden bei ihm 0,53 Promille Alkohol nachgewiesen. Bei der Überprüfung der angegebenen Personalien zeigte sich dann, dass der Fahrer falsche Angaben zu seiner Person gemacht hatte und gegen ihn zwei Haftbefehle vorlagen. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein sowie zwei Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Fahrens unter Alkohol und der falschen Angabe von Personalien. Anschließend wurde auch dieser Mann in die JVA Burg gebracht.