Polizei

Hakenkreuz in Lostau gefunden

Ein 45x45 Zentimeter großer Schandfleck: Nahe Möser ist ein Hakenkreuz aufgetaucht.

Polizeifahrzeuge stehen auf dem Domplatz nebeneinander. Die 59 Polizeiautos waren dort der Landespolizei Sachsen-Anhalt übergeben worden. dpa-Zentralbild

Möser/Lostau (vs) l Gestern, 24. März, gegen 12 Uhr wurde auf einer Gemeindefläche in der Möser Straße in Lostau ein Hakenkreuz festgestellt. Mitarbeiter der Gemeinde haben ein etwa 45x45 Zentimeter großes Hakenkreuz gefunden. Das Hakenkreuz wurde mit schwarzer Farbe auf Pflastersteine aufgesprüht.
Weil das Hakenkreuz in Deutschland die Ideologie und die Verbrechen während des Nationalsozialismus repräsentiert, ist die Verwendung hakenkreuzförmiger Symbole in der Öffentlichkeit seit 1945 nicht nur hierzulande, sondern beispielsweise auch in Österreich verboten. Es stellt ein verfassungswidriges Kennzeichen dar.