Burg l Viele Burger freuen sich auf das Haudegen-Konzert am Freitag in der Burger Stadthalle. Das steht auf der Kippe, wie der stellvertretende Bürgermeister Jens Vogler am Dienstagabend mitteilte. „Ein Rockkonzert am Feiertag, der an die Kreuzigung von Jesus erinnert, geht nicht“, sagt der Fachbereichsleiter. Die Stadtverwaltung hat laut Vogler erst Mitte vergangener Woche davon erfahren und eine ordnungsbehördliche Verfügung erlassen.

Veranstalterin und Stadthallen-Pächterin Janin Niele hat Widerspruch beim Verwaltungsgericht eingelegt. Das könnte die Verfügung noch aufheben. Ob das Konzert stattfindet, bleibt also vorerst offen. Jens Vogler sagt zur Erklärung: „Der Feiertag ist besonders zu schützen. Hätte Frau Niele uns zu Beginn ihrer Planungen in den Termin eingeweiht, hätten wir die Probleme, die sich für uns daraus ergeben, auch sofort kommuniziert.“

Andere Städte reagieren weniger empfindlich, so findet in der Magdeburger Feuerwache ein Livekonzert statt, Bonny Tyler tritt in Wetzlar auf und in Staßfurt wird am Freitagabend das Musical Hair gezeigt.

Haudegen ist eine Deutschrock-Band aus Berlin. Das Album "Blut, Schweiß und Tränen" kletterte in den deutschen Albumcharts bis auf Platz 5.