Nedlitz l Zuerst das zehnjährige Bestehen der Nedlitzer Bücherei im Dezember 2018 und nun der 10. Geburtstag der Näh- und Bastelstube: Die Gruppen der Heimatstube Nedlitz hatten in den vergangenen Monaten viel zu feiern. Im Sommer 2018 war ganz Nedlitz zur 1055-Jahr-Feier auf den Beinen gewesen. Pünktlich zur Festsitzung hatten die Chronisten, ebenfalls eine Gruppe der Heimatstube, ihre neue Broschüre „Nedlitzer Häuser und ihre Geschichte“ vorgestellt.

Ein außergewöhnlicher Fund

Längst wurde an die Chronisten der Wunsch herangetragen, noch mehr Häuser in diese Reihe aufzunehmen, wie Margitt Weber, Leiterin der Chronisten, zur Mitgliederversammlung des Heimatvereins informierte. Zudem sei letztes Jahr ein ganz ausgewöhnlicher Fund gemacht worden: Eine ausführliche Schulchronik, deren Original inzwischen Eingang in das Landesarchiv gefunden habe. Weil der Lehrer sehr detailliert über das Geschehen berichtete, sei die Chronik so wertvoll.

Erinnerungen der Einwohner

In diesem Jahr wollen die Chronisten ihre Forschung zur Kanzel in der Nedlitzer Kirche und über die Flurnamen fortsetzen. Unter dem Titel „Ankunft in Nedlitz“ tragen sie zudem Erinnerungen von Einwohnern zusammen, die nach dem Zweiten Weltkrieg im Dorf ein neues Zuhause fanden. „Diese wichtige Zeit sollte nicht in Vergessenheit geraten.“

Mit der Aussicht auf viele neue Bücher lockte Rosemarie Klapötke in die Bücherei, die jeden Donnerstag von 16 bis 18 Uhr geöffnet hat. Einen Ausflug in das Technikmuseum Magdeburg haben dieses Jahr unter anderem die Lesekinder geplant, die von Rebekka Sallier und Iris Kabelitz betreut werden.

Dank an Vereinsmitglieder

Ein besonderes Dankeschön der Heimatstube ging an Erika und Claus Bierhals, die mit Fotos und Texten das Vereinsleben dokumentieren, und an Werner Meyer, der sich beim Einwerben von Spenden besonders engagiert hatte. Er bedankte sich wiederum gemeinsam mit Karin Salwiczek, Vorsitzende der Heimatstube, bei allen fleißigen Vereinsmitgliedern. Bärbel Andrä wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Voraussetzung war ihr 80. Geburtstag.

Organisatorisch gehört die Heimatstube zum Heimatverein Gommern. Mit Karin Gust und Birgit Reppin waren Vorsitzende und Schatzmeisterin nach Nedlitz gekommen. Einige Veranstaltungen machen Nedlitzer und Gommeraner (und Vehlitzer) gemeinsam, andere jeder für sich.

Den Ort zusammenhalten

„Danke für die Unterstützung, die ihr für die Gemeinde leistet“, sagte Ortsbürgermeisterin Christine Becker. Das ehrenamtliche Engagement halte den Ort zusammen und mache Nedlitz zu einem lebenswerten Dorf. „Es ist wirklich Wahnsinn, was ihr über das ganze Jahr leistet.“ Die Versammlung hatte mit einer Schweigeminute für die Mitglieder begonnen, die im vergangenen Jahr verstorben waren.