Beregnung für Sportplatz Hohenwarthe

Hohenwarthe: Sportverein kann endlich Regen künstlich erzeugen

Der Sportplatz von Eintracht Hohenwarthe erhält jetzt eine Beregnungsanlage. In der kommenden Woche ist Baubeginn.

Von Anke Reppin 26.07.2021, 16:47 • Aktualisiert: 26.07.2021, 17:03
Die Bewässerung des Sportplatzes in Hohenwarthe wird demnächst automatisch gesteuert.
Die Bewässerung des Sportplatzes in Hohenwarthe wird demnächst automatisch gesteuert. Foto: Anke Reppin

Hohenwarthe - Eine Menge Arbeit liegt hinter dem Sportverein Eintracht Hohenwarthe und seiner Vorsitzenden Anita Lange. Ein Demografiecheck musste her, die Vereinsstruktur genau aufgelistet sowie Fotos und Kontaktdaten zusammen gestellt werden. Der Papierkram ergab am Ende ein dickes Dokument: Den Fördermittelantrag für eine Beregnungsanlage für den Sportplatz Hohenwarthe.

Papierkram hat sich gelohnt

Und der Einsatz hat sich gelohnt: Eintracht Hohenwarthe liegt jetzt ein Zuwendungsbescheid für die Beregnungsanlage für den Sportplatzes vor. Aus dem europäischen Programm zur Förderung von „Sportstätten außerhalb von Schulen“ fließen 90 Prozent der insgesamt rund 22 000 Euro teuren Maßnahme als Fördermittel.

Gemeinsam mit Aktiven setzten Vereinsvorsitzende Anita Lange, Hohenwarthes Ortsbürgermeister Frank Winter und Jürgen Scheele von der bauausführenden Firma 1A Beregungstechnik nun den symbolischen Spatenstich auf dem Sportplatz.

Die Arbeiten sollen am 2. August beginnen und zwei Wochen später bereits erledigt sein. Denn gearbeitet wird mit einer speziellen Technik: Eine Maschine näht die Leitungen für die künftige Beregnung quasi in den Rasen. Die Leitungen werden dabei durch Vibration verbaut. Der Rasen bleibt während der Arbeiten im Grunde gänzlich unbeschädigt.

Innerhalb einer Woche könnte hier theoretisch schon wieder ein Liga-Spiel stattfinden, sagte Jürgen Scheele.

500 Meter Leitungen werden in Hohenwarthe insgesamt verbaut. Es wird fünf Beregnungsstränge geben, mit jeweils vier Regnern.

Die Beregnung wird später automatisch gesteuert werden. Die im Durchmesser fünf Zentimeter breiten Regner haben jeweils eine Wurfweite von 19 Metern, erklärte Scheele. Die Anlage sei insgesamt recht wartungsarm.

Eintracht Hohenwarthe kann auf eine mehr als einhundertjährige Tradition und eine starke Vereins- und Mitgliederstruktur verweisen. Im Fußball und Tischtennis spielt der Verein in der Kreisoberliga mit.

Neben der Abteilung Fußball gibt es sieben weitere Abteilungen.

Wintersport und Darts ebenfalls im Angebot

Fünf Gymnastikbereiche, mit gefördertem Gesundheits- und Rehasport, bietet der Verein. Auch Badminton, Tischtennis, Handball und Volleyball werden hier gespielt. Lizenzierte Übungsleiter bieten darüber hinaus Kindersport an. Wintersport und Darts gehören ebenfalls zu Eintracht Hohenwarthe.