Parchau/Burg l Die Premiere in Parchau ist geglückt. Rund 270 Besucher zählte die 14. Ihlelandschau des Vereins der Rassegeflügelzüchter Burg, auf der am Sonnabend und Sonntag mehr als 400 herausgeputzte Tiere, darunter Enten, Hühner, Gänse und Tauben, bestaunt werden konnten. Und zwölf Mal vergaben die sechs erfahrenen Preisrichter die höchste Wertung – ein „Vorzüglich“ mit 97 Punkten. „Das ist eine beachtliche Anzahl und spricht für die sehr gute Qualität der Tiere. Die Schau hat sich wieder einmal gelohnt“, resümierte der Vereinsvorsitzende Sven Richter. Er freute sich mit seinen tatkräftigen Mitstreitern, dass auch viele junge Familien mit Kindern die Gelegenheit nutzten, das bunte Federvieh hautnah kennenzulernen, beim Schaubrüten zuzuschauen oder zwischendurch die Bastelstraße zu nutzen. „Das ist eine gelungene Kombination“, sagte Eckhardt Ostheeren aus Ihleburg, der mit seinen Enkelkindern einen Ausflug ins Nachbardorf unternahm. Dass die beiden Kleinen bei so vielen Tieren große Augen machten, war auch kein Wunder.

Gäste auch aus Stendal

Aber auch gestandene Züchter außerhalb des Jerichower Landes schauten mit geschultem Blick in die Käfige, wie Olaf Kropa aus Kabelitz, der Verbandsgemeinde Schönhausen. Er selbst züchtet mit Tochter und Sohn seit etwa zehn Jahren Nürnberger Lerchen gelercht, organisiert im Schönhauser Verein selbst Ausstellungen und kennt sich mit Tauben bestens aus. „Unsere Tauben sind in Ferchland zu sehen, aber wir nutzen das Wochenende auch, um die Tiere in Parchau sowie in Salzwedel anzuschauen“, sagte der Fachmann, der den Burger Vereinsfreunden seinen Respekt über die „tolle Ausgestaltung“ in der Parchauer Mehrzweckhalle zollte. „Das haben die Mitglieder richtig gut gemacht.“

Dieser Meinung waren auch Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD) und Ortsbürgermeister Lutz Wernecke. Beide lobten das Engagement des Vereins, der sich nach Kräften bemühe, Nachwuchs zu gewinnen und Jungen und Mädchen auch spielerich an die Tiere heranführe. „Darauf können wir in der Vereinslandschaft stolz sein“, sagte Rehbaum, der wieder als Schirmherr fungierte. Für die Ausstellung hatte auch der Kulturausschuss des Stadtrates einen Zuschuss in Höhe von rund 1100 Euro bewilligt.

Bilder

Der Verein der Burger Geflügelzüchter zählt derzeit 15 Mitglieder, darunter sind auch drei Jugendliche, sagte Pressewartin Carolin Feldheim.