Hohenwarthe l Gegen 18.30 Uhr waren etwa 60 Kameraden mit etwa zehn Fahrzeugen und mehreren Booten zwischen Autobahnbrücke und Trogbrücke im Einsatz. Die Einsatzleitung hatte Kreisbrandmeister Walter Metscher. Unter anderem Kameraden aus Hohenwarthe, Lostau, Körbelitz, Schermen und Biederitz waren vor Ort, auch die Wasserwacht war alarmiert worden. Wegen der vermissten Person hatte zunächst die Magdeburger Feuerwehr am späten Dienstagnachmittag eine Großsuche auf der Elbe eingeleitet. Die Einsatzkräfte wurden dabei aus der Luft von einem Polizeihubschrauber unterstützt. Ein Notruf hatte den Großeinsatz ausgelöst. Demnach wurde berichtet, dass eine Person von der Magdeburger Hubbrücke gestürzt sei. Bis Redaktionsschluss konnte die Person nicht gefunden werden.