Biederitz/Magdeburg l Kantor Michael Scholl ist Kirchenmusikdirektor geworden. Das ist natürlich für ihn und auch für die Biederitzer Kantorei eine Ehre. Die Urkunde ist ihm am Sonntag im Anschluss an einen Rundfunkgottesdienst in der Walloner Kirche in Magdeburg überreicht worden.

Der Titel Kirchenmusikdirektor (KMD) wird durch die Leitungen der Evangelischen Landeskirchen an Kirchenmusiker für bestimmte Leitungsaufgaben innerhalb der kirchenmusikalischen Arbeit oder als Würdigung für langjährige herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Kirchenmusik verliehen.

Michael Scholl ist für das Musikleben im Kirchenkreis Elbe-Fläming und der Stadt Magdeburg schon seit längerer Zeit eine prägende Persönlichkeit. Seit dem letzten Jahr bekleidet er auch das Amt des Kreiskantors für Magdeburg.

Seit 1989 in Biederitz

Der Biederitzer Kantor studierte an der Kirchenmusikschule Halle (heute Evangelische Hochschule für Kirchenmusik) und ist seit 1989 in Biederitz und Magdeburg als Kirchenmusiker angestellt. Er gründete die Biederitzer Kantorei, bestehend aus dem großen Hauptchor, dem Kammerchor und der Kinderkantorei. Darüber hinaus leitet er in Magdeburg den Chor der St.-Andreas-Gemeinde, den Chor der Hoffnungsgemeinde und den Kinderchor der Mechthildschule.

1990 war Michael Scholl der Initiator des Biederitzer Musiksommers. Diese Konzertreihe bietet bis heute ein vielfältiges und originelles Musikprogramm mit überregionaler Ausstrahlung.

Obwohl Michael Scholl in seiner Tätigkeit nie einseitig war, lag ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit immer in der Barockmusik. Ein großes Verdienst ist seine Zusammenarbeit mit dem Telemannzentrum Magdeburg. Durch diese Verbindung war es ihm vergönnt, mehrere Werke Georg Phillipp Telemanns mit der Biederitzer Kantorei und verschiedenen Orchestern als Erstaufführungen in der Neuzeit zu musizieren.

Telemann-Pokal

Das fand überregionale Beachtung und seinen Niederschlag in der Produktion von sieben CDs bei dem renommierten Label Amati. Bei den alljährlichen Telemannfestspielen bzw. dem Telemannwettbewerb in Magdeburg ist Michael Scholl mit der Biederitzer Kantorei mittlerweile für das Eröffnungskonzert mit einer Passionsaufführung als ein fester Programmpunkt gesetzt. Für seine Verdienste um die Aufführung und Popularisierung von Werken des großen Magdeburger Komponisten wurde Michael Scholl 2008 mit dem Telemann-Pokal des Arbeitskreises Georg Philipp Telemann Magdeburg e.V. geehrt.

Eine Festlegung auf „alte Musik“ gab es allerdings für Michael Scholl nie. Komponisten wie Leonard Bernstein, John Rutter, Rudolf Mauersberger u. a. standen bei ihm schon immer ganz hoch im Kurs und fanden beeindruckende Aufführungen. Aber durch die persönliche Freundschaft zu dem englischen Musiker Sir Colin Mawby eröffnete sich eine neue Dimension. Die Biederitzer Kantorei durfte mittlerweile vier Kantaten des international geschätzten Komponisten uraufführen. Die Erfolgsserie wird fortgesetzt mit der Uraufführung des Oratoriums „Homo Ecce“ zum 100. Katholikentag in der Leipziger Nikolaikirche. Daran sind noch vier weitere Chöre beteiligt.

Zunehmend tritt Michel Scholl auch mit eigenen Kompositionen in Erscheinung. Sehr produktiv ist seine Zusammenarbeit mit dem Dichter Ludwig Schumann aus Zeppernick (Möckern). Das Werk „Himmelsleiter“, das im vergangen Jahr seine Uraufführung erlebte, war ein großer Erfolg. Ein neues Werk ist schon in Arbeit!

Besondere Aktivitäten setzt Michael Scholl auch daran, Jugendliche an die Musik her- anzuführen. So entwickelte er ein bildungsbezogenes alljährlich stattfindendes Projekt mit Schülern Magdeburger Gymnasien. Dies und nicht zuletzt seine Arbeit mit den schon genannten Kinderchören sind gute Voraussetzungen dafür, dass gute Musik auch in Zukunft einen hohen Stellenwert im Leben der Menschen im Jerichower Land und in der Landeshauptstadt behält.