Burg (rk) l Ein Pkw-Fahrer in Burg wollte in der Nacht zum Freitag Polizeibeamten die Regeln einer Verkehrskontrolle erklären. Die Beamten wollten einen Opel, der hinter dem Streifenwagen fuhr, kontrollieren. Doch der Autofahrer ignorierte das STOPP-Zeichen der Polizei und überholte den Dienstwagen.

Erst nachdem die Beamten mittels Blaulicht die Ernsthaftigkeit der Kontrolle deutlich machten, hielt der 20-Jährige an. Auf die Frage, warum er zunächst nicht anhielt, sagte der junge Mann, es sei der Polizei nicht erlaubt, hinter dem Streifenwagen fahrenden Pkw anzuhalten.

Mehrere Verstöße

Die Beamten stellten bei der anschließenden Kontrolle fest, dass im Auto ein Verbandskasten, ein Warndreieck und ein Teilgutachten zu den montierten Autoreifen fehlte.

Ein entsprechendes Bußgeldverfahren wurde eingeleitet. Den Heimweg durfte der Mann dann zu Fuß antreten, da ihm die Weiterfahrt untersagt wurde.