Möckern l Vor fünf Jahren wurde Daniela Quenstedt zur Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes gewählt. Vor den Wahlen bei der Delegiertenversammlung in der Stadthalle Möckern blickte sie auf ihre erste Amtszeit zurück. Ihr Wissen über Leben retten, Brände löschen und technische Hilfeleistung reiche bei weitem für die Vorstandsarbeit nicht mehr aus. Es werde dem Gremium schon einiges abverlangt. Wichtig sei dabei die Unterstützung, daher widmete sie einen Teil ihrer Rede dem Thema Kameradschaft.

„Wir machen das hier alle freiwillig und unentgeltlich. Jeder Einzelne ist aus freien Stücken in der Feuerwehr, weil er anderen Menschen helfen will. Aber wir wollen uns nicht nur auf das vermeintlich Wesentliche konzentrieren, wie das Löschen, Retten, Bergen und Schützen, sondern wir leben auch unsere Kameradschaft“, sagte die Vorsitzende. Denn ohne sie gebe es keine freiwilligen Feuerwehren. Die Kameradschaft halte sie hoch, schweiße zusammen und lasse alle eine große Einheit werden.

Treffen aller Nachwuchskräfte

In diesem Jahr habe sie schon so viel Kameradschaft und Teamgeist erleben dürfen, es sei einfach fantastisch gewesen. „Mit so einer festen Gemeinschaft bewältigen wir hier im Jerichower Land jede Großschadenslage. Und genau deswegen funktioniert Feuerwehr“, fasste sie zusammen. Es seien die Kameradschaft und natürlich die gute Ausbildung, auf die es ankomme.

Sie blickte auch in die Zukunft. Als neues Projekt für das kommende Jahr will der Kreisfeuerwehrverband ein Fahrsicherheitstraining anbieten. Die ersten Schritte seien bereits getan, die ersten Gespräche geführt worden. Und der Verband will die Brandschutzerziehung an Kitas und Grundschulen unterstützen. Dafür sollen ein Brandschutzanhänger und Brandschutzerziehungskoffer angeschafft werden.

Großes Fest für 800 Kinder

Und noch ein weiteres Projekt ist den jungen Feuerwehrleuten gewidmet. „Für unseren Nachwuchs wollen wir 2020 mit all unseren Unterstützern, die Startersets ausgeben, ein großes Treffen veranstalten“, kündigte sie an. Dann sollen rund 800 Kinder und Jugendliche aus den Feuerwehren zusammenkommen..

Damit solle auch der Öffentlichkeit gezeigt werden, was für eine große Gemeinschaft die Feuerwehrfamilie ist, wie toll es sei, Teil dieser Gemeinschaft zu sein. „Denn diese Kinder und Jugendlichen lernen etwas fürs Leben, sie bekommen Werte vermittelt, sie bekommen die Brandschutzerziehung, die Leben retten kann und werden hoffentlich alle ganz tolle Einsatzkräfte, um die Zukunft der freiwilligen Feuerwehren zu sichern“, erklärte Quenstedt.

Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes

Und in der Tat wird der Vorstand weiter an seinen Vorhaben arbeiten können. Bei der Wahl wurden sowohl Daniela Quenstedt als auch ihr Stellvertreter Stephan Jacobs wiedergewählt. Dem Vorstand gehören außerdem neun Beisitzer an. Sören Hauschild-Grabow und Peter Reddig sind neu in dem Gremium. Letzterer bekam von Daniela Quenstedt die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes verliehen. Damit wurde unter anderem seien Chronistentätigkeit gewürdigt.