Burg l Die Coronakrise bringt Menschen zusammen, so auch den Burger Musiklehrer Martin Otto und Dirk Wellborn, die als Projekt Gregory‘s Return nun mit einem Song zur Krise ein paar Jahre nach der Auflösung des Duos ein Zeichen setzen. „Wir haben aber erstmal kein Comeback geplant, es geht nur um das eine Lied“, sagte Otto gegenüber der Volksstimme. „Welcome to the Future“ erscheint am kommenden Freitag, 10. April. In dem dazugehörigen Video singen Menschen aus aller Welt mit. Es ist geplant, die Einnahmen zu spenden. „Wir wollen keinen Profit aus der Krise ziehen“, betonte Martin Otto.

Dinge, die immer normal gewesen seien, könnten nicht stattfinden. Dafür seien plötzlich Dinge möglich, die man sich vor Kurzem nicht hätte vorstellen können.

Gedanken an „die Zeit danach“

„Man hat plötzlich wieder Zeit für Dinge, die liegengeblieben sind und man hat Sorgen, die man sich nicht hätten träumen lassen. Und man denkt ganz anders über das Leben im Allgemeinen nach“, meinte Otto. In dem Zusammenhang hätten dann Wellborn und er festgestellt, dass ihr letzter gemeinsamer Song „wahnsinnig gut“ in die jetzige Situation passe. Besser noch, er passe perfekt in „die Zeit danach, wenn man zurückblickt und alles wieder gut ist, hoffentlich. Und wenn wir alle wieder gemeinsam barfuß im Regen tanzen können“.

In dem Lied heißt es unter anderem: „Together we’re strong. The virus will be gone. We´ve tried our best. From the east to the west“ – „Zusammen sind wir stark. Das Virus wird gegangen sein. Wir haben unser Bestes versucht. Von Ost bis West.“